Datenschutzerklärung

Protokollierung

Ihre Zugriffe auf diese Website werden mit folgenden Angaben protokolliert:

  • Datum und Uhrzeit der Anforderung
  • Zugriffsstatus des Web-Servers (Datei übertragen, Datei nicht gefunden, Kommando nicht ausgeführt, etc.)
  • Name der angeforderten Datei
  • URL oder Provider von der aus die Datei angefordert/die gewünschte Funktion veranlasst wurde

Die Protokolldaten des Webservers werden einen Tag lang gespeichert. Nach einer statistischen Auswertung, wird der Protokolldatensatz gelöscht. Wir protokollieren keine IP-Adressen. Deshalb können keine personenbezogenen Nutzerprofile gebildet werden.

Aktive Komponenten

Im Informationsangebot des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit werden keine Cookies, Java-Applets oder ActiveX-Controls verwendet. Nur für die Funktionen zur verbesserten Darstellung der Webseite bei Sehschwäche werden Java-Scripte und Sessioncookies benötigt.

E-Mail-Sicherheit

Wenn Sie uns eine E-Mail senden, so wird Ihre E-Mail-Adresse nur für die Korrespondenz mit Ihnen verwendet.

Wenn Sie eine E-Mail mit schutzwürdigem Inhalt an uns senden wollen, so empfehlen wir dringend, diese zu verschlüsseln, um eine unbefugte Kenntnisnahme und Verfälschung auf dem Übertragungsweg zu verhindern.

Zur Verschlüsselung Ihrer Nachricht benötigen Sie ein geeignetes Verschlüsselungswerkzeug. Wir verwenden die auch im Internet kostenfrei beziehbare Software Pretty Good Privacy (PGP). Bitte verwenden Sie nur diesen Schlüssel zur Verschlüsselung Ihrer an uns gerichteten E-Mail, da wir andernfalls Ihre E-Mail nicht lesen können.

Hinweise zur Verschlüsselung

Für den Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit ist die Vertraulichkeit der Daten von großer Bedeutung. Daher ist es möglich, ihm E-Mails verschlüsselt zu senden, so dass sie auf dem Weg durch das Internet vor unberechtigter Kenntnisnahme geschützt sind.

Daten, die im Klartext über das Internet transportiert werden, sind weitgehend ungeschützt. Überall entlang des Übertragungsweges können sie mitgelesen oder sogar verfälscht werden, zum Beispiel von den Betreibern der Zwischenstationen oder von externen Angreifern. Dabei weiß der Absender in der Regel nicht einmal, welchen Weg seine Nachrichten nehmen werden.

PGP (Pretty Good Privacy) und das kompatible GnuPG (Gnu Privacy Guard) sind die am weitesten verbreiteten Verschlüsselungsprogramme für die Übermittlung von E-Mail und Dateien. Außerdem kann man damit Nachrichten digital signieren. Es ist für diverse Betriebssysteme bei privater Nutzung frei verfügbar.

Wichtig ist, dass Sie sich über den korrekten Gebrauch dierser Programme informieren, bevor Sie mit sensiblen Daten arbeiten:

Das Herunterladen und die Installation von Programmen aus dem Internet geschieht auf eigene Gefahr. Der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Mecklenburg-Vorpommern übernimmt hierfür keine Garantie oder Haftung. Bei nicht-privater Nutzung sind teilweise Lizenzpflichten zu beachten!

Öffentlicher PGP-Schlüssel

Unter folgendem Link finden Sie den öffentlichen PGP-Schlüssel des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Mecklenburg-Vorpommern, den Sie benötigen, wenn Sie mit ihm verschlüsselt über E-Mail kommunizieren wollen.

Zur Einbindung in Ihr Schlüsselbund markieren Sie den Textblock einschließlich der Zeilen "-----BEGIN PGP PUBLIC KEY BLOCK-----" und "-----END PGP PUBLIC KEY BLOCK-----" und kopieren ihn in die Zwischenablage.

Besitzen Sie ein PGP-Programm mit einer graphischen Benutzeroberfläche (z.B. MailPGP oder PGP ab Version 5.0), rufen Sie Ihr PGP-Programm auf und binden den Schlüssel aus der Zwischenablage in Ihr öffentliches Schlüsselbund ein.

ALternativ können Sie den Schlüssel als Textdatei abspeichern, um sie danach z.B. auf Kommandozeilenebene in Ihren Schlüsselbund einzubinden.

Externe Links

Im Informationsangebot des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit befinden sich Querverweise ("Links") zu anderen Internetangeboten.

Die externen Inhalte wurden beim Setzen des Links geprüft. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass die Inhalte im Nachhinein von den jeweiligen Anbietern verändert werden. Sollten Sie der Ansicht sein, dass die verlinkten externen Seiten gegen geltendes Recht verstoßen oder sonst unangemessene Inhalte haben, so teilen Sie uns dies bitte mit.

Durch den Querverweis vermittelt der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit den Zugang zur Nutzung dieser Inhalte (§ 8 Telemediengesetz). Für diese "fremden" Inhalte ist er nicht verantwortlich, da er die Übermittlung der Information nicht veranlasst, den Adressaten der übermittelten Informationen nicht auswählt und die übermittelten Informationen auch nicht ausgewählt oder verändert hat. Auch eine automatische kurzzeitige Zwischenspeicherung dieser "fremden Informationen" erfolgt wegen der gewählten Aufruf- und Verlinkungsmethodik nicht, so dass sich auch dadurch keine Verantwortlichkeit des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit für diese fremden Inhalte ergibt.