Leiterin / Leiter des Referates Öffentliche Stellen, Vereine, Bildung, Wissenschaft und Forschung (w/m/d)

Beim Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Mecklenburg-Vorpommern ist ab dem 01.05.2021 die Stelle der

der Leiterin/des Leiters des Referates

Öffentliche Stellen, Vereine, Bildung, Wissenschaft und Forschung (w/m/d)

zu besetzen.

Der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit wahrt das Recht der Bürgerinnen und Bürger Mecklenburg-Vorpommerns auf Schutz ihrer persönlichen Daten. Zu seinen Aufgaben gehören die Überwachung der Einhaltung und die Durchsetzung datenschutzrechtlicher Vorschriften bei öffentlichen und nicht-öffentlichen Stellen. Wichtig ist dabei, sowohl den Bürgerinnen und Bürgern als auch den Verantwortlichen im Land, die personenbezogene Daten verarbeiten, mit kompetenter Beratung zur Seite zu stehen und für das Anliegen, den Schutz des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung, zu sensibilisieren.

Die Besetzung des Dienstpostens ist in Vollzeit vorgesehen, Teilzeittätigkeit ist jedoch grundsätzlich möglich. Der Dienstposten ist nach BesGr. A16 bewertet. Die Einstellung von Tarifbeschäftigten erfolgt entsprechend mit Sonderdienstvertrag.

Ihre Aufgaben:

  • Leitung des Referates
  • Bearbeitung von Grundsatzangelegenheiten
  • fachliche Vertretung der Behörde nach außen
  • Mitarbeit in Gremien der Datenschutzkonferenz
  • Kontrolle, Prüfung, Bewertung datenschutzrechtlicher Sachverhalte
  • Überwachung und Durchsetzung datenschutzrechtlicher Vorschriften im Aufgabengebiet des Referates
  • Bearbeiten von Gesetzesvorhaben auf Landes-, Bundes- und europäischer Ebene
  • Erarbeitung von gutachterlichen Stellungnahmen zu Entwürfen von Gesetzen, Verordnungen und Erlassen mit datenschutzrechtlichem Bezug
  • Planung, Koordination und Durchführung von datenschutzrechtlichen Kontrollen
  • gutachterliche Beratung der Landesregierung und des Landtages und seiner Ausschüsse zu datenschutzrechtlichen Fragen
  • Beratung und Unterstützung der Landesregierung und anderer Einrichtungen im Bereich digitale Befähigung, Medienkompetenzbildung entlang der gesamten Bildungskette
  • Organisation und Durchführung von Konferenzen, Seminaren und anderen Bildungsveranstaltungen sowie Sensibilisierungsmaßnahmen für Erwachsene, Kinder und Jugendliche
  • Beratung von Bürgerinnen und Bürgern, insbesondere zur Wahrnehmung ihrer Rechte aus der Datenschutz-Grundverordnung
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen des Aufgabenbereiches
  • Vortrags- und Schulungstätigkeit

Wir erwarten:

  • das zweite juristische Staatsexamen, Abschluss mindestens „befriedigend“
  • ausgezeichnete Kenntnisse im Datenschutzrecht
  • sehr gute Kenntnisse im Verwaltungsrecht, im Verfassungsrecht, im Ordnungswidrigkeiten- und Strafprozessrecht
  • gute Kenntnisse in datenschutzrelevanten Bereichen anderer Rechtsgebiete im Anwendungsbereich der Datenschutz-Grundverordnung, insbesondere Sozial- und Abgabenrecht, Strafvollzugsrecht, Insolvenzrecht, Zivilprozessrecht, Vereinsrecht
  • gute Kenntnisse in den angrenzenden Rechtsgebieten im Anwendungsbereich der JI- Richtlinie, insbesondere im Straf-, Strafvollstreckungs- und Polizeirecht
  • grundlegende Kenntnisse im Beamten- und Tarifrecht
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Verständnis für politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge
  • Kenntnis der Strukturen eines Landtages und einer Landesregierung
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit, insbesondere die Fähigkeit, komplexe datenschutzrechtliche Sachverhalte verständlich und adressatengerecht (auch kindgerecht) zu kommunizieren
  • sehr gute Urteilsfähigkeit
  • sehr gutes Verhandlungsgeschick
  • sehr hohe Belastbarkeit
  • Fähigkeit zur konzeptionellen Arbeit
  • Führungskompetenz
  • Organisationsfähigkeit
  • Engagement und Bereitschaft zur referatsübergreifenden Zusammenarbeit
  • erfolgreich absolvierte Führungskräftefortbildung oder zeitnaher Abschluss einer solchen Fortbildungsmaßnahme
  • möglichst mehrjährige Berufserfahrung in einer Verwaltungsbehörde
  • mehrjährige Berufserfahrung im Datenschutzbereich
  • mehrjährige Erfahrung in einer bevorzugt datenschutzrechtlichen Gremienarbeit
  • Erfahrung in der Vertretung einer Behörde vor Gericht
  • Erfahrung als Referentin oder Referent und bei der Durchführung und Organisation von Veranstaltungen
  • Bereitschaft zu auch mehrtägigen Dienstreisen
  • Bereitschaft zur Überprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern (SÜG M-V)

 Das bieten wir Ihnen:

  • eine attraktive Altersabsicherung
  • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
  • flexible Arbeitszeiten
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • die Möglichkeit zur Weiterbildung
  • 30 Tage Urlaub
  • die Möglichkeit, auch von zu Hause aus zu arbeiten
  • die Möglichkeit der Verbeamtung bei Vorliegen der rechtlichen Voraussetzungen

Hinweise zum Bewerbungsverfahren

Die Dienststelle des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Mecklenburg-Vorpommern schätzt Vielfalt und begrüßt daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung.

Um Chancengleichheit zu fördern und somit Benachteiligungen zu vermeiden führt der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Mecklenburg-Vorpommern ein pseudonymisiertes Bewerbungsverfahren durch. Das Bewerbungsformular und die Hinweise dazu finden Sie unterhalb dieser Hinweise.

Frauen werden insbesondere aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird daher empfohlen, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

Anfallende Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 16. März 2021 per E-Mail an: iris.dahlmann@datenschutz-mv.de

Für die Übersendung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail kann für die Verschlüsselung der Open-PGP-Schlüssel der Dienststelle des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Mecklenburg-Vorpommern genutzt werden, der auf der Internetseite zu finden ist.

Ansprechpartner/in:

Hinweis:

Aufgrund der Corona-Situation kann es zu Verzögerungen in der Bearbeitung der Bewerbungen kommen. Hier bitten wir um Ihr Verständnis.